Hormonfreie Kupferspiralen

Kupferspiralen

für eine langfristige und zuverlässige Verhütung ohne Hormone

 

Was ist eine Kupferspirale?

Die Kupferspirale, auch als Intrauterinpessar (IUP) (lateinisch intra, innerhalb; uterus, Gebärmutter) bezeichnet, ist ein hormonfreies Verhütungsmittel, das in die Gebärmutter eingesetzt wird. Die Kupferspiralen des Herstellers Eurogine bestehen entweder aus einem ϒ- oder Ω-förmigen Kunststoffkörper, dessen Schaft mit einem Draht aus reinem Kupfer (99,99 %) umwickelt ist.
 

Wie wirkt die Kupferspirale?

Die Kupferspirale wirkt ohne den Einsatz von Hormonen. Durch den Kupferdraht werden Kupferionen freigesetzt. Diese hemmen die Spermien und verhindern die Einnistung der Eizelle.
 

Einlage und Entfernung der Kupferspirale

Einlage: Der Arzt benutzt ein Spekulum, um den Gebärmutterhals zu betrachten. Danach führt er das IUP mit einem dünnen und flexiblen Plastikröhrchen bzw. einem Applikator in den Uterus ein. Zum Schluss schneidet der Arzt die Extraktionsfäden ab.
 
Extraktion: Am besten wird das IUP während der Menstruation herausgenommen oder ausgewechselt, da der Zervixkanal dann leicht geweitet ist. Nachdem der Arzt ein Spekulum in die Vagina eingeführt hat, um den Gebärmutterhals zu betrachten, zieht er das IUP vorsichtig mit einer Pinzette an den Kontrollfäden heraus.
 
Intrauterine device on a white background
 

Wie lange liegt die Spirale in der Gebärmutter?

Abhängig vom Spiralen-Modell beträgt die Liegedauer in der Regel 3-5 Jahre.
 

Wie oft sollte eine Kupferspirale kontrolliert werden?

Die erste Kontrolle sollte i.d.R. nach der nächsten Monatsblutung, also ungefähr nach einem Monat, stattfinden. Danach empfiehlt sich eine Kontrolle alle sechs bis zwölf Monate. Ihr Gynäkologe überprüft hierbei die Lage der Spirale und achtet auf mögliche Hinweise für eine Infektion. Zudem sollten Sie nach jeder Regel prüfen, ob sich die Kontrollfäden der Kupferspirale noch ertasten lassen.
 

Welche Nebenwirkungen können auftreten?

Während der ersten Monate nach der Einlage der Spirale können die Monatsblutungen stärker und langanhaltender sein als gewohnt. Zudem können gelegentliche Zwischenblutungen bzw. krampfartige Schmerzen auftreten. Welche möglichen Wechselwirkungen mit Medikamenten und anderen Behandlungen auftreten können, sollten Sie mit Ihrem behandelnden Gynäkologen besprechen.
 

Für wen sind Kupferspiralen geeignet?

Sie sind geeignet für Frauen im gebärfähigen Alter, die z.B…

  • ohne Hormone verhüten möchten
  • nicht täglich an Verhütung denken möchten
  • vor kurzem geboren haben und sorgenfrei stillen möchten
  • wegen einer chronischen Krankheit keine Hormone einnehmen dürfen
  • eine effektive, langlebige und reversible Empfängnisverhütung wünschen

 
Ob die Kupferspirale für Sie persönlich eine geeignete Verhütungsmethode darstellt, sollten Sie vorab mit Ihrem Gynäkologen abklären.
 

Vorteile

  • Zuverlässiger Verhütungsschutz direkt nach Einlage der Spirale. Einer ungewünschten Schwangerschaft, weil das Verhütungsmittel versehentlich vergessen wurde (z.B. die Anti-Baby-Pille), wird so entgegengewirkt.
  • Als hormonfreie Verhütungsmethode greift die Kupferspirale nicht in Ihren natürlichen Hormonhaushalt ein.

 

Welche Spiralengröße ist für mich geeignet?

Welche Spiralengröße für Sie geeignet ist, wird Ihr Gynäkologe in der Regel durch eine gynäkologische Untersuchung bestimmen. Hierbei ist vor allem die Größe der Gebärmutter ein ausschlaggebendes Kriterium zur Auswahl der geeigneten Spiralengröße.
 

Hinweis

Die Kupferspirale schützt NICHT vor einer HIV-Infektion oder anderen sexuell übertragbaren Erkrankungen.
 
 

Eurogine Kupferspiralen

 

ϒ-Modelle

Zum Online-Shop

Ω-Modelle

Zum Online-Shop
Zertifizierung: Die Eurogine Kupferspiralen sind CE-zertifiziert (CE 0318) und unterliegen strengen Herstellungs- und Kontrollnormen.
 

Fachinformationen Eurogine Kupferspiralen

Sie sind Arzt oder Apotheker? Nach erfolgreichem DocCheck® Login erhalten Sie weitere Fachinformationen über die Eurogine Kupferspiralen.
Fachinformationen Eurogine Kupferspiralen